Im zweiten Saisonspiel wollte man nach der knappen 7:9 Auftaktniederlage die ersten Punkte einfahren. Allerdings bekam man es mit dem TSV Sondelfingen zu tun, welcher mit 2 klaren Siegen gestartet war und sicherlich ein Wort im Aufstiegsrennen mitreden wird.

Nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Fabian, musste man die Doppelpaarungen etwas verändern, was sich allerdings ganz und gar nicht negativ auswirken sollte.

Thorsten/Elmar schafften es, dass gegnerische Doppel 1 in 3 engen Sätzen zu bezwingen und zeigten dabei eine wirklich ansprechende Leistung. Marc & Johannes versuchten ihr Glück im Einserdoppel und kamen Satz für Satz immer besser zurecht, am Ende waren es ebenfalls 3 Sätze, die es brauchte, um den Sieg einzufahren.

Mit Ingo und Günter hatte man zwei „Ersatzspieler“ aus der 4. Mannschaft, die zusammen ein gutes Doppel bildeten und am hinteren Paarkreuz eine echte Bereicherung für das Team waren. Sie sorgten mit einem 3:1 Erfolg für den perfekten 3:0 Start.

Diese Führung war enorm wichtig, da Sondelfingen mit einem starken vorderen Paarkreuz in den Einzeln sofort Druck ausübte. So musste Johannes zuerst anerkennen, dass ihm die Mittel fehlten um dem Sondelfinger Neuzugang Klett gefährlich zu werden (0:3). Im Anschluss gestaltete Marc seine Partie zwar enger, verlor aber ebenso in 3 Sätzen.

Thorsten durfte seine Begegnung gegen den unangenehm spielenden Breutmann bestreiten. In einer ständig wechselnden Partie, zog er nach 5 gespielten Sätzen den Kürzeren. Im Nachhinein hatte er laut eigener Aussage zum falschen Schläger gegriffen gegen das rotationslose Spiel des Gegners.

Das folgende Spiel von Elmar sollte der Schlüsselmoment im gesamten Spiel werden, Sondelfingen hatte zum 3:3 ausgeglichen und zeigte ihre Stärke in den Einzeln. Gegen Salzer musste er beim Stand von 0:2 Sätzen mehrere Matchbälle abwehren, was ihm erfolgreich gelang. Im vierten Satz passierte dasselbe wie im Satz zuvor, wieder konnte Elmar nervenstark Matchbälle gegen sich abwehren  und den Satz wie zuvor 13:11 gewinnen. Im fünften Satz hielt er dann sein hohes spielerisches Level, zudem war der Wille des Gegners etwas gebrochen und damit drehte er nach Abwehr von 5 ( oder 7) Matchbällen das Spiel und verwandelte wiederum seinen ersten Matchball zum fast schon verloren geglaubten 3:2 Sieg.

Danach konnte man nämlich alle 5 Einzel siegreich gestalten. 4 davon wurden sogar glatt in 3 Sätzen gewonnen, nur Günter brauchte die volle Distanz von 5 Sätzen.

Besonders hervorzuheben ist die wirklich sehr gute Leistung von Marc, dem es gelang die Nummer 1 Sondelfingens (Klett)  mit seinem harten Spiel immer unter Druck zu setzen. Mit einer zudem sehr geringen Fehlerquote war es zum Schluss nach knappem erstem Satz ein relativ klarer 3:0 Erfolg, der so nicht unbedingt zu erwarten war.

Unter dem Strich war es dann ein 9:3 Erfolg, welcher Selbstvertrauen und Optimismus für die kommenden Aufgaben geben sollte.

 

Am ersten Spieltag der neuen Saison ging es für die 3.Mannschaft zuhause gegen die sympathischen Männer aus Mittelstadt. Man war sich im Klaren, dass das ein schweres Spiel werden würde, auch weil der ein oder andere erst spät oder noch gar nicht mit dem Training begonnen hatte.

In den Doppeln konnten Fabian/Johannes ihre Partie in 5 Sätze gewinnen, Marc/Daniel lieferten dem gegnerischen Doppel 1 einen harten Kampf, verloren aber knapp in 4 Sätzen. Dafür siegten die beiden Routiniers Thorsten und Elmar zusammen, sodass man zwei Doppel siegreich gestalten konnte.

Am vorderen Paarkreuz verlor Fabian gegen einen konzentriert spielenden Roland Wacker, bei der Begegnung von Marc hätte eventuell der ein oder andere Trainingstag zu einem anderen Ergebnis geführt. Sein Spiel war noch nicht so dominant und kompromisslos wie man es eigentlich kennt und folglich ging auch seine Partie nach 5 Sätzen verloren.

Im Anschluss musste Johannes neidlos anerkennen, dass sein Gegner Armin Wacker einen sehr guten Tag erwischte und eindeutig der bessere Spieler war. Erst im vierten Einzel war es dann Thorsten, der den ersten Einzelsieg verbuchen konnte.

Dann waren Elmar und Daniel an der Reihe. Elmar, der seit 2 Jahren wieder an einem Punktspiel teilnahm, zeigte eine grundsolide Leistung und gewann in fünf engen Sätzen gegen Nestel. Daniel tat es Elmar gleich, indem er in den entscheidenden Situationen die Nerven behielt und sich in einem guten Spiel gegen Deyle mit 12:10 im fünften Satz durchsetzen konnte.

Im zweiten Durchgang war Marc immer nah dran an einem Satzgewinn gegen Roland Wacker, das Spiel ging aber in drei Sätzen verloren. Dafür zeigte Fabian in seinem zweiten Spiel, welche Klasse er mit seinem unangenehmen Abwehrspiel besitzt und das er in Topform, plus einer positiven mentalen Verfassung, am vorderen Paarkreuz jedem gefährlich werden kann. Er bezwang Kleber souverän in 3 Sätzen.

Nachdem Johannes gegen einen angeschlagenen Tino Wacker zwar nicht sein bestes Spiel zeigte, dafür aber in 4 Sätzen gewann, stand man mit einer 7:5 Führung kurz vor einem Punktgewinn. Thorsten zeigte dann mehr Gegenwehr als Johannes zuvor, musste dem starken Armin Wacker aber nach 4 Sätzen zum Sieg gratulieren.

Elmar hatte in seinem zweiten Spiel unheimliches Pech mit gegnerischen Netz- & Kantenbällen.  Gepaart mit der nachlassenden Kondition war es am Ende eine 4-Satz Niederlage. Nachdem Fabian/Johannes im Schlussdoppel beide keine gute Leistung zeigten und in drei Sätzen verloren, versuchte Daniel noch das 8:8 und einen Punkt für das Team zu holen. In einem ausgeglichenen Spiel verlor er die Sätze 2 und 3 leider knapp mit 9:11, am Ende war es dann eine Fünfsatzniederlage, welche die 7:9 Niederlage besiegelte.

Am Ende konnten die Mittelstädter mehr Satzgewinne verbuchen, sodass dieses Ergebnis zwar etwas bitter, aber nicht unverdient ist. Nun gilt es seine Form im Training zu finden, um den Anschluss nach oben nicht aus den Augen zu verlieren.