Knappe Niederlage im vorerst letzten Spiel gegen den SV Weilheim

geschrieben von

Eine Woche nach dem doch recht deutlichen 9:2 Erfolg gegen Burladingen, trat man erneut donnerstags zuhause an. Dieses Mal erwarteten wir die spielstarken Gäste aus Weilheim, die es uns mit ihrer eingespielten Stammbesetzung schwer machen wollten. Dagegen hatten wir leider 3 etatmäßige Ausfälle zu verkraften, welche allerdings durch Georg, Günter & Dennis gut kompensiert wurden.

Zu Beginn fiel die Wahl der Doppel bei ehemaligen Spielern der 2. /3. & 4.Mannschaft gar nicht leicht, doch man traf die richtigen Entscheidungen.

Georg und Dennis hatten zusammen bereits gute Erfahrungen gemacht und funktionierten deshalb als Doppel 3 sehr gut, gerade der Mix aus Angriff und Abwehr war dafür verantwortlich, dass die ersten beiden Sätze klar gewonnen wurden. Danach kamen Bürker/Weiß besser ins Spiel, doch Georg/Dennis gewannen Satz 4 mit 12:10 und damit insgesamt mit 3:1.

Das Vater-Sohn Gespann Rolf/Daniel konnten gegen das starke Einserdoppel Hackenberg/Glaser Satz 1 für sich entscheiden, im Anschluss gingen aber Satz2-4 jeweils knapp an Weilheim.

Johannes & Günter sahen sich bei 1:2 und 6:10 schon auf der Verliererstraße, konnten das Spiel aber nochmal drehen und siegten mit 14:12 und 12:10 in Satz 4&5.

Am vorderen Paarkreuz knüpfte Rolf an seine starken Vorleistungen an und gewann sein Einzel mit 3:1 gegen Hackenberg. Johannes tat es ihm gleich und setzte sich in einem ausgeglichenen Match mit 3:2 durch.

Die 2 Spiele am mittleren Paarkreuz waren dann beide jeweils eine eindeutige Angelegenheit, Georg kam nach wenig Training und neuen Schläger gegen Bürker nicht zurecht und musste eine 0:3 Niederlage einstecken. Dafür überzeugte Günter auf ganzer Linie und besiegte einen formstarken Glaser mit 3:0.

Nachdem Daniel ebenfalls bärenstark aufspielte und über die gesamte Strecke voll konzentriert blieb und Haug mit 3:0 schlagen konnte, war man mit einem 6:2 Gesamtstand schon etwas davongezogen.

Doch ab hier an sollte das ganze Spiel kippen, Dennis und Rolf mussten sich beide fast zeitgleich im fünften Satz geschlagen geben, sodass Weilheim auf 4:6 verkürzte.

Hackenberg behielt gegen Johannes in 4 engen Sätzen die Oberhand und auch Glaser war für Georg am heutigen Tag zu stark (0:3).

So musste man sich mit einem 6:6 Zwischenstand begnügen und hatte es verpasst in den vorigen Einzeln für eine kleine Entscheidung zu sorgen, zudem war der Siegeswille bei Weilheim wieder vollständig zurück und man merkte Ihnen an, dass sie nicht mit leeren Händen die Rückfahrt antreten wollten.

Also lag es an Günter die Negativserie zu stoppen, doch auch er konnte gegen den Aufschlag- und Topspin starken Bürker nicht gewinnen (1:3). Allerdings hatten wir ja noch einen sehr stark aufspielenden Daniel in unseren Reihen, der mit einer erneut herausragenden Leistung einen starken Weiß in drei Sätzen bezwang und damit in den beiden Einzeln ohne Satzverlust blieb, was seinen starken Auftritt unterstreicht.

Beim Stand von 7:7 begannen die Spiele von Dennis vs. Haug und Johannes/Günter vs. Hackenberg/Glaser fast zur selben Zeit, doch die Länge beider Spiele war komplett unterschiedlich. Johannes/Günter mussten nach 3 Sätzen anerkennen, dass das gegnerische Spitzendoppel zu stark war, nur Satz 3 konnte man eng gestalten.

Anders war es bei Dennis, welcher nach einer Berg und Talfahrt schon auf der Siegerstraße war, nachdem er in Satz 4 diverse Matchbälle abwehren konnte und dann selber beim Stand von 10:8 zwei Chancen hatte ein Unentschieden für das Team zu holen. Doch am Ende war das Quäntchen Glück auf Seiten der Weilheimer und Haug gewann Satz 5 mit 12:10 gegen Dennis.

Damit musste man nach 10 siegreichen Spielen in Folge mal wieder eine Niederlage einstecken. Da man noch während der Partie von der Unterbrechung der Saison erfuhr, kann man gespannt sein wie sich die gesamte Thematik entwickelt. Auf jeden Fall lieferte man Weilheim einen großartigen Kampf und ein Punktekonto von 20:4 spricht für eine bis dahin klasse Leistung.

Gelesen 217 mal