TTC3 erleidet mit 2 Niederlagen einen Rückschlag

geschrieben von

Ein äußerst unglückliches Wochenende erwischte die 3.Mannschaft des TTC Ergenzingen.

In der ersten Begegnung am Samstag gingen die Doppelkonstellationen gegen Grosselfingen nicht wie gewünscht auf, man musste sich in jedem der 3 Doppel geschlagen geben. Dabei beeindruckten die Gegner und zeigten eine rundum starke Doppelperformance.

Danach verpassten es sowohl Thorsten, als auch Johannes und Ingo ihre durchaus reichlichen Chancen in einen Sieg umzuwandeln und sorgten damit für einen bilderbuchmäßigen 0:6 Fehlstart. Günter prophezeite folgerichtig: „Wenn man mit 0:6 startet, gewinnt man wahrscheinlich nicht mehr sehr hoch“.

Elmar hätte sein Spiel zu 5, 5 & 4 gewinnen können, doch gab im dritten Satz tatsächlich noch eine 10:4 Führung her und musste sich dann mit 12:10 im 4.Satz durchbeißen. Nach verlorenem dritten Satz schimpfte er mit sich und behauptete „das wäre der schlechteste Satz den er seit Jahren gespielt hätte“.

Christopher spielte 4 umkämpfte Sätze gegen den starken Ritzmann und hatte von außen betrachtet ab Satz 3 das richtige Spielkonzept um das Spiel auch hätte gewinnen zu können (1:3). Einzig Günter ließ in seiner Partie nichts anbrennen und gewann gegen Lauer dreimal zu 8.

Johannes konnte dann mit einem 5 Satz Krimisieg gegen Heine den Spielstand verkürzen, doch Thorsten zog gegen Dehner den Kürzeren, obwohl er wie in seiner ersten Begegnung Satz 1 und 2 unglücklich verlor.

Elmar drehte im Anschluss einen 1:2 Satzrückstand, doch mit Ingos erneuter Fünfsatzniederlage war die 4:9 Niederlage besiegelt.

 

Tags darauf erwarteten wir zuhause die sympathischen Männer vom TSV Burladingen, in (fast) kompletter Bestbesetzung um unsere Nummer 1 Rolf rechneten wir uns durchaus gute Chancen aus.

Den Doppelaussetzer vom Vortag konnten wir leider nur bedingt wieder gutmachen, Johannes und Günter verhinderten einen erneuten 0:3 Rückstand, nachdem Thorsten und Elmar einen Matchball nicht nutzen konnten und mit 10:12 im Entscheidungssatz unterlagen.

Dann lief es aber erstmal sehr gut aus unserer Sicht, Rolf bezwang Ulmer-Weber in 4 Sätzen, Johannes siegte in 3 Sätzen gegen Maier und Thorsten zeigte in den wichtigen Momenten einen starken Kampfeswillen und gewann in 4.

Nachdem dann auch noch Elmar in einer unfassbar engen Begegnung gegen Schülzle, welche von Netz- und Kantenbällen geprägt war, gewinnen konnte (12:10 im fünften Satz) war das Momentum eigentlich auf unserer Seite.

Auch die knappe 4 Satzniederlage von Ingo gegen Lehmann und der umkämpfte Fünfsatzerfolg von Günter gegen Wenz stimmten uns weiter positiv.

Doch mit einem 6:3 Zwischenergebnis war der zweite Einzeldurchgang zum Vergessen. 4 der 6 gespielten Einzel gingen in Satz 5 und in keinem sollten wir als Sieger hervorgehen. Dazu gab es noch eine Drei- und Viersatzniederlage von Johannes und Elmar und so wurde aus einem 6:3 ein 6:9.

Bezeichnend für das rundum unglückliche Auftreten der Mannschaft waren die insgesamt 12 Fünfsatzspiele, von denen wir nur 4 für uns entscheiden konnten.

Gelesen 683 mal