3. Mannschaft jubelt trotz Niederlage

geschrieben von

Im alles entscheidenden Spiel um die Teilnahme an der Relegation zum Aufstieg in die Landesklasse traf die 3. Mannschaft des TTC auf den TTC Reutlingen 1. Im direkten Duell ging es für uns darum mindestens 3 Siege zu holen, den damit wären wir uneinholbar auf dem 2. Tabellenplatz.

Das wussten allerdings auch die sympathischen Gäste und stellen daher ihr bestes Doppel als Doppel 2 auf. Diese Maßnahme ging für die Gäste bestens auf, den Stähle/Stähle besiegten Alex/Rolf im Schnelldurchlauf und auch Elmar/Thorsten waren in ihrer Partie schlussendlich ohne Chance. Nur gut das Günter und Silvia die Nerven behielten und uns den ersten Punkt in 5 Sätzen sicherten.

Ohne jede Chance waren Alex und Rolf am vorderen Paarkreuz. Während sie nicht ihr bestes Tischtennis zeigten liefen ihre Gegner zur Höchstform auf und so gab es zwei deutliche 0:3 Niederlagen. Beim Stand von 1:4 waren das mittlere und hintere Paarkreuz etwas unter Druck und die folgenden Partien dann der Schlüssel zur Erreichung unseres Zieles. Der gehandicapte Elmar gab als erster die Richtung vor, indem er mit 3:0 gewann. Nun fehlte nur noch ein Sieg. In einem seiner besten Spiele zeigte Günter richtig tolles Tischtennis und zeigte dem Edeltechniker Werner die Grenzen auf. Damit standen wir sicher als Teilnehmer zur Relegation fest und die Anspannung wich purer Freude. Den Ausgleich zum 4:4 schaffte Silvia, die ihre Noppen bestens einsetzte und ebenfalls ohne Satzverlust blieb. Damit hatten wir allerdings erstmal uns Pulver verschossen.

Thorsten konnte gegen seinen jungen Gegner nie richtig mithalten, nicht besser erging es wieder Alex und Rolf. So stand es 4:7, aber wenn juckte es, uns nicht. Bei Elmar war dann leider der Ofen aus, die Schmerzen waren zu groß und er gab sein Spiel kampflos ab. An dieser Stelle herzlichen Dank an Tobias, der die ganze Zeit als Backup in der Halle war. Ergebniskosmetik betrieb noch Günter, der seine gute Form unter Beweis stellte. Die Niederlage von Silvia zum 5:9 war kein Beinbruch, denn wir hatten unser großes Ziel erreicht und konnten ausgelassen den Abend genießen.

Nun geht es am 04. Mai in Sulgen um den Aufstieg aus der Bezirksliga in die Landesklasse.

Gelesen 314 mal