Fünfte setzt sich vom Tabellenende ab

geschrieben von

Im Auswärtsspiel beim SV Seebronn, der sich in der Rückrunde mit einer neuen Nummer eins erheblich verstärkt und gegen Pfrondorf bereits seine ersten Punkte in der Rückrunde eingefahren hatte, war von vornerein klar, dass man den Gegner trotz des klaren Siegs in der Vorrunde nicht unterschätzen darf.

Der Anruf dann kurz vor dem Spiel von Markus, er könne krankheitshalber nicht spielen, war ein erheblicher Schock. Allerdings lieferte er dann auch gleich die gute Nachricht, dass Christopher für ihn spielen würde.

So ging man mit einem guten Gefühl ins Spiel, das aber bereits in den Eingangsdoppeln einen kleinen Dämpfer erhielt. Sowohl Rainer/Eugen als auch Christopher/Benedikt lagen nach Sätzen mit 0:2 hinten. Während Christopher und Benedikt dann noch ihr Doppel gewannen, mussten Rainer und Eugen ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Auch das 3er Doppel Tobias/Jochen lag zunächst mit 0:2 hinten, gewannen aber dann doch noch.

Am vorderen Paarkreuz gewann Christopher seine beiden Einzel, während Rainer etwas gehandicapt durch Muskelprobleme gegen die beiden Spitzenspieler von Seebronn verlor. Im mittleren Paarkreuz gewannen Benedikt und Tobias alle ihre Spiele. Einen wichtigen Sieg steuerte Jochen am hinteren Paarkreuz zum Gesamtsieg von 9:4 bei. Gegen den gleichen Gegner gewann dann auch Eugen, allerdings kam dieses Spiel nicht mehr in die Wertung, da Tobias trotz 1:2 Rückstand in den Sätzen und Abwehr von 2 Matchbällen des Gegners das Spiel noch im 5. Satz gewann.

Gelesen 261 mal